MAGSON-MA Details

MAGSON MA aus PP/ETFE - Details

Baukastenprinzip

Kurze Lieferzeiten und schnelle Ersatzteilversorgung

 

Das Baukastenprinzip von SONDERMANN verschlankt die Produktion. So sind alle MAGSON Standardpumpen in der Regel innerhalb einer Woche ab Werk lieferbar. Gleichzeitig lassen sich viele Teile unkompliziert austauschen. Das vereinfacht und beschleunigt auch die Ersatzteilversorgung. Zudem müssen Sie weniger Ersatzteile bevorraten. Die Kosten sinken.

 

Der Baukasten umfasst:

  • gleiche Achse für alle Pumpen der Baugruppen 4 bis 6
  • gleiches Lager für alle Pumpen der Baugruppen 4 bis 6
  • gleicher Spalttopf bei gleicher Baugruppe
  • gleicher Antriebsmagnet für alle Baugrößen mit gleichem Motor

Back-pullout-Design:

Back-pullout-Design (ab Baugruppe 4)

Einfacher Ausbau bei defektem Motor

 

Dank des Back-pullout-Designs kann der komplette Antrieb am Stück getauscht werden, ohne die Pumpeneinheit zu demontieren. Die Anlage bleibt während einer Wartung oder Reparatur hermetisch dicht – Ausfallzeiten reduzieren sich auf ein Minimum.

Austauschbare Einzelteile:

Austauschbares Gleitlager mit Kunststoffhülse

Geringere Schäden bei Mangelschmierung

 

Zentrierachse und Lager lassen sich austauschen. Zusätzlich ist bei den Baugruppen 4 bis 6 auch die Achsaufnahme im Gehäuse austauschbar. Das Gleitlager ist hier in eine zusätzliche Kunststoffhülse gefasst. Somit werden der Lagersitz im Innenmagneten und das Pumpengehäuse vor Überhitzung bewahrt. Trotz Mangelschmierung bleiben so in vielen Fällen das Pumpengehäuse und die Laufradmagneteinheit unbeschädigt.

Losflansche und IEC-Normmotoren:

Gewindeadapter, Drehbare Losflansche, Betrieb mit Frequenzumrichter ist jederzeit möglich

Flexibler Anschluss, flexible Auslegung

 

Die MAGSON kann wahlweise über Gewindeadapter oder Losflansche angeschlossen werden (beides serienmäßig ab Baugruppe 4). Diese passen für alle Anschlusssituationen und tragen so zur Minimierung der Einbaukosten bei.

 

Die IEC-Drehstrommotoren sind serienmäßig für FU-Betrieb mit Kaltleiter ausgestattet. Mithilfe eines Frequenzumrichters kann der optimale Betriebspunkt wechselnden Bedingungen angepasst werden. Somit lässt sich die Effizenz erheblich steigern.

Spiralgehäuse, Zentrierachse, Innenmagnet:

Strömungsgünstiges Spiralgehäuse

Effizienter und sicherer Betrieb

 

Das aus einem Stück gefertigte, strömungsgünstig geformte Spiralgehäuse (ab Baugruppe 4) ist besonders stabil und sorgt für einen hohen Wirkungsgrad.

 

Für eine bessere Energieeffizienz und geringere Betriebskosten sorgt außerdem die optimale saugseitige Flüssigkeitsführung an der Zentrierachse (ab Baugruppe 4).

 

Die Innenmagnet-Ummantelung ist ohne Faserverstärkung gespritzt, was die Beständigkeit und Diffusionsdichtigkeit entscheidend verbessert. Somit ist die preiswertere PP-Ausführung auch für höhere Säurekonzentrationen geeignet.

ETFE:

Universeller als PVDF

 

Alle medienberührten Teile wie Gehäuse, Spalttopf und Laufrad-Magneteinheit sind wahlweise in PP oder dem besonders beständigen ETFE erhältlich. Gegenüber PVDF ermöglicht ETFE das wahlweise Fördern von Säuren (zum Beispiel Schwefelsäure) oder Laugen (zum Beispiel Natronlauge) mit ein und derselben Pumpe.