MAGSON - Durchdacht bis ins kleinste Detail

Noch sicherer und effizienter beim Fördern hochaggressiver Medien: MAGSON Pumpen stecken voller Innovationen, die Ihnen zu jedem Zeitpunkt des Lebenszyklus bares Geld sparen.

Die MAGSON Vorteile auf einen Blick

Maximale Sicherheit

  • keine Wellendichtung, daher hermetisch dicht
  • beste chemische Beständigkeit durch ETFE (besser als PVDF)
  • Thermoschutz bei Wechselstrommotoren verhindert Schäden bei Motorüberlastung
  • Motorwechsel bei geschlossenem System möglich (ab BG4)
  • selbstansaugende Variante MAS zum Fördern
    besonders kritischer Medien, zum Beispiel aus

Maximale Zuverlässigkeit

  • robuste Bauweise
  • Ummantelung Innenmagnet in PP ohne Glasfaser für höhere Beständigkeit
  • besondere saugseitige Flüssigkeitsführung wirkt Kavitation entgegen (ab BG4)
  • Achsaufnahme mit Umspülung zur Kühlung der Gleit lagerung (ab BG4)

Maximale Flexibilität

  • ETFE als universeller Werkstoff für Säuren und Laugen verfügbar
  • Losflansche und Gewindeadapter für flexible Anschlussmöglichkeiten (ab BG4 beides serienmäßig)
  • IEC-Normmotoren für schnelle Verfügbarkeit weltweit
  • Drehstrommotoren standardmäßig mit Kaltleiter für FU-Betrieb
  • kurze Lieferzeiten durch Baukastensystem

Maximale Effizienz

  • ab BG4 Spiralgehäuse für besten Wirkungsgrad und besonders geringen Energieverbrauch
  • zusätzliche Effizienz durch optimierte, saugseitige Flüssigkeitsführung (ab BG4)
  • kompetente Beratung für eine optimale Auslegung der MAGSON für Ihre Anwendung
  • Motoren auch mit Frequenzumrichter verfügbar für einen stets optimalen Betriebspunkt

Minimale Life-Cycle-Kosten

  • niedrige Betriebskosten durch besonders hohen Wirkungsgrad
  • wartungsfrei
  • Gleitlager mit Kunststoffummantelung schützt Lagersitz bei Mangelschmierung vor Überhitzung (ab BG4)
  • niedrige Reparaturkosten, da Achsaufnahme im Gehäuse austauschbar (ab BG4)
  • geringe Ausfallzeiten und minimaler Aufwand bei Motortausch durch Back-pullout-Design (ab BG4)
  • geringerer Aufwand für Ersatzteilbevorratung durch Baukastensystem